Zustandekommen des Vertrages

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop sowie Angaben zu den Produkten im Online-Shop sowie in Katalogen, Prospekten, anderem Verkaufsmaterial sowie auf der übrigen Homepage ist für Vinoble nicht bindend. Insbesondere kann es zwischen Produktabbildungen und geliefertem Produkt zu (geringfügigen, zumutbaren) Abweichungen, zB zu einer Veränderung im Aussehen und/oder in der Ausstattung infolge einer Sortimentsänderung udgl. kommen. Die Darstellung der Produkte stellt auch kein verbindliches Angebot dar.

Der Abschluss des Bestellvorgangs durch Aktivierung des Buttons „Bestellung absenden“ im Online-Shop stellt ein verbindliches Angebot des Nutzers zum Abschluss eines Kauf-vertrages an Vinoble dar. Zuvor muss der Nutzer diesen AGB ausdrücklich – ebenso durch Aktivierung des entsprechenden Buttons – zugestimmt haben. Nach der Bestellung übermittelt Vinoble dem Nutzer ein Bestätigungs-Email, das die Einzelheiten der Bestellung wiedergibt und die bestellten Produkte in Rechnung stellt. Für Inhalt und Umfang des Auftrages ist allein diese schriftliche Auftragsbestätigung maßgeblich. Diese Bestätigung stellt jedoch keine Annahme des Angebotes des Nutzers dar. Die Annahme der Bestellung und damit der Kaufvertrag kommt erst durch das Absenden der Ware zustande.
Vinoble behält sich vor, Bestellungen, die unvollständige und/oder unrichtige Daten enthalten, nicht anzunehmen.

Kann Vinoble die bestellte Ware mangels Verfügbarkeit nicht ausführen oder nimmt Vinoble die Bestellung nicht an, so wird Vinoble dies dem Nutzer unverzüglich mitteilen und allenfalls bereits geleistete Zahlungen umgehend rückerstatten.

Änderungen und Ergänzungen der Bestellung sind nur wirksam, wenn Vinoble seine ausdrückliche schriftliche Zustimmung dazu erteilt.